Masterarbeit „Wie viel Agilität braucht ein Softwareentwicklungsprozess?“

Magdalena Dziamalek beschäftigt sich im Rahmen ihrer Diplomarbeit mit dem Thema der agilen Entwicklungsmethoden. Hierbei untersucht sie die Vorteile von z.B. der agilen Entwicklungsmethode Scrum im Vergleich zu klassischen Methoden wie dem Wasserfall Modell. Was ihre Arbeit unter anderem für User Experience Teams so spannend macht, ist der starke Fokus auf dem Usability Engineering Prozess bzw. dem Lean UX Ansatz. In diesem Zusammenhang wird sie sich mit der Frage der erfolgreichen Integration von UX -Teams  in agile Prozesse beschäftigen.

Magdalena war so freundlich mir einen Teaser für ihre Arbeit zur Verfügung zu stellen. Über spannende Ergebnisse werde ich hier im Blog berichten.

Scrum ist eine agile Softwareentwicklungsmethode und wird seit mehr als einem Jahrzehnt in unterschiedlichen Branchen und Unternehmen weltweit praktiziert. Die Anwender dieser modernen Methode haben ihre Vorteile schnell erkannt, dazu gehören: frühes und häufiges Feedback, mehrere Iterationen und kurze Entwicklungszeiten von funktionsfähigen Teilprodukten. Akzeptanz und Zufriedenheit mit Scrum bedeuten aber nicht, dass die agile Vorgehensweise tatsächlich den traditionellen Methoden überlegen ist. Es fehlen empirische Untersuchungen, die folgende Fragen eindeutig beantworten könnten:

  • Bringt der Einsatz von Scrum einen messbaren Mehrwert im direkten Vergleich mit traditionellen Ansätzen?
  • Inwieweit unterschiedet sich Scrum von traditionellen Methoden hinsichtlich:
    • Produktentwicklungszeiten
    • Kommunikationsfluss und Koordinationsaufwand in interdisziplinären Entwicklerteams
    • Dokumentationsumfang
    • Vorgehen bezüglich des Usability Engineerings?

Diese Hauptfragen werden im Rahmen einer Masterarbeit beantwortet. Anhand der Analyse vorhandener Dokumentationen der Softwareentwicklungsprozesse und der Durchführung von Expertenbefragungen werden die bestehenden Unterschiede in beiden methodischen Ansätzen festgestellt und qualitativ bewertet. Außerdem sollen Optimierungsvorschläge für die Praxis abgeleitet werden.

Autorin: Magdalena Dziamalek

Ein Gedanke zu „Masterarbeit „Wie viel Agilität braucht ein Softwareentwicklungsprozess?““

  1. Sehr geerhte Damen und Herren,

    im Rahmen meiner Recherche für meine Bachelorarbeit zum Thema „Einführung von Agilität“ bin ich auf diesen Blogbeitrag von Ihnen gestoßen. Ich würde mich sehr für die Masterarbeit interessieren, speziell wie sie die Frage der Messbarkeit zwischen agil und traditionell gelöst haben.

    Viele Grüße
    Christian Resch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.