Diplomarbeit: Visualisierung von Interaction Design Patterns

Manuel Asmus arbeitet als studentische Hilfskraft in der User Experience Abteilung bei der STRATO AG. In diesem Zusammenhang beschäftigt er sich im Rahmen seiner Diplomarbeit mit der „Visualisierung von Interaction Design Patterns“. Er untersucht hierbei  die folgenden drei Forschungsfragen:

  1. Welche Bekanntheit, Verbreitung, Wahrnehmung und Akzeptanz haben Interaction Design Patterns in Unternehmen?
  2. Wie können Interaction Design Patterns optimal strukturiert werden?
  3. Wie visualisiert man Interaction Design Patterns so verständlich wie möglich?

Zur Beantwortung dieser Fragen führt Manuel Asmus neben umfangreichen Interviews auch eine Umfrage durch. Wer an der Befragung teilnehmen möchte findet die Umfrage unter folgenden Link: Interaction Design Patterns

Über spannende Ergebnisse seiner Diplomarbeit werde ich hier im Blog berichten. Manuel war so nett und hat mir einen kurzen Teaser seiner Arbeit zur Verfügung gestellt. Jeder der mehr über die Arbeit erfahren möchte kann gerne weiterlesen:

Interaction Design Patterns sind in der User Experience Entwicklung entstanden und beschreiben in der Regel verbal und zumeist durch Abbildungen ergänzt, Interaktionslösungen für die Kommunikation des Menschen mit Webseiten und -applikationen. Obwohl als Vorgabe von Softwareherstellern für eigene und Angebot für externe Entwickler sicherlich interessant, bleiben viele Fragen zur Nutzung und Verständlichkeit offen. So ist zu hinterfragen:

  • Wie bekannt sind Interaction Design Patterns eigentlich und von wem, werden sie wann eingesetzt?
  • Lassen sich durch die abbildungsgestützten, verbalen Beschreibungen alle Interaktionsmöglichkeiten ableiten?
  • Gibt es Möglichkeiten diese zu visualisieren und erkennbarer darzustellen?
  • Ist es im realen Einsatz vielleicht doch sinnvoll und gewünscht, Designanweisungen in die Darstellung zu integrieren?
  • Wie sollte für den bestmöglichen Einsatz das Einzelne und Kataloge von Interaction Design Patterns idealerweise strukturiert und kategorisiert werden?

Diese und weitere Fragen sollen mit Umfragen und Interviews im Rahmen einer Diplomarbeit beantwortet werden. Ziel ist es, ein Strukturierungs- und Visualisierungskonzept zu entwickeln, um Interaction Design Patterns bedarfsgerecht und vollverständlich darzustellen.

Autor: Manuel Asmus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.